2. und 3. Spieltag Abstiegsrunde 2. Bundesliga Süd

 

Der Doppelspieltag in der Abstiegsrunde lässt sich für die KSG Köllerbach-Lebach ganz einfach unter der Überschrift "Licht und Schatten" zusammenfassen. Nach dem Auftakt in Wiebelskirchen, der aus unserer Sicht zwar durchwachsen, wegen der gegnerischen Ergebnisse aber durchaus erfolgreich war, wollten wir einen Sieg auf unserer heimischen Anlage im Gasthaus Prediger nachlegen und die vier Punkte bei uns behalten. Das Spiel gestaltete sich äußerst wechselhaft und knapp. Zu Beginn mußte Peter Meier (771) einige Holz Rückstand hinnehmen und wir lagen nur ganz knapp auf Rang drei. (Fuchss/Kirchberg 801, Pilger/Hüttersdorf 783, Ulrich/Wiebelskirchen 770) Noch schlimmer kam es nach dem zweiten Block. Während sich Christian Querbach (753) auf unserer Seite sehr schwer tat, konnten die Kontrahenten weiteren Boden gut machen und wir lagen nur noch auf Rang vier. (John/Hüttersdorf 763, Keller/Wiebelskirchen 763, Stockter/Kirchberg 762) Im dritten Durchgang konnten wir durch einen sehr starken Durchgang von Timo Metzger (807) den Anschluß an die Spitze wieder herstellen und lagen nun mit nur noch einem Holz hinter Spitzenreiter Hüttersdorf auf Rang zwei. (Steffen/Hüttersdorf 786, Bender/Kirchberg 728, Schiestel/Wiebelskirchen 699) Ganz anders gestaltete sich dann wiederum der vierte Block. Jörg Weber (713) fand überhaupt nicht zu seinem Spiel und mußte die Gegner Holz um Holz davonziehen lassen. Am Ende fanden wir uns auf dem dritten Rang wieder und hatten 41 Holz Rückstand auf Platz eins und 12 Holz fehlten uns zu Wiebelskirchen auf Rang zwei. (Haan/Wiebelskirchen 824, Everard/Hüttersdorf 753, Adams/Kirchberg 736) Mit einem fulminanten Auftritt und einem sehr überzeugenden Durchgang katapultierte uns Oliver Braun (827) wieder an die Spitze des Tableaus. (Schrecklinger/Hüttersdorf 769, Bölk/Wiebelskirchen 733, Klingels/Kirchberg 691) Daraus ergab sich vor dem letzten Block ein 17 Holz Vorsprung für uns (3.871) auf Hüttersdorf (3.854). Auf Rang drei lag Wiebelskirchen (3.789) und auf dem letzten Rang befand sich Kirchberg (3.718). Diesen Vorsprung konnte für uns Volker Menden (782) sehr souverän verteidigen und brachte uns letztlich sicher ins Ziel. (Hilt/Hüttersdorf 748, Schmieschek/Wiebelskirchen 787, Martin/Kirchberg 722)  So konnten wir unser gestecktes Ziel erreichen und uns die vier Punkte sichern.

 

Am Sonntagmorgen ging es dann in die Kegelsporthalle "Katzloch" nach Hüttersdorf zum dritten Spieltag. Schon im Vorfeld gab es für uns schlechte Nachrichten. Neben den beiden Langzeitverletzten Christoph Braun und Sven Krier mußte nun auch noch Timo Metzger aufgrund einer Schulterverletzung passen und konnte leider nicht ins Geschehen eingreifen. Von Beginn an waren wir im Grunde genommen immer weit abgeschlagen und fanden nie wirklich Anschluß an die gegnerischen Mannschaften. Somit mußten wir uns am Ende mit nur einem Punkt begnügen, während sich Kirchberg mit einem Sieg wieder beste Chancen auf den Klassenerhalt bzw die Relegation verschaffen konnte. Im einzelnen erzielten für uns Christian Querbach 798, Hubert Braun 806, Peter Meier 776, Sven Roth 859, Oliver Braun 862 und Volker Menden 840 Holz.  Zu erwähnen wären noch die sehr starken 944 Holz von Ferdinand Fuchss, der mit einem bärenstarken Auftritt im ersten Block gleich die Weichen für sein Team in Richtung Sieg stellte.

 

Am Samstag geht es in Kirchberg zum letzten Spieltag der Abstiegsrunde.

 

 

 

1. Spieltag Abstiegsrunde 2. Bundesliga Süd

 

Der erste Spieltag der Abstigesrunde fand in Neunkirchen auf der der Heimanlage des TuS Wiebelskirchen statt. Der Wettkampf war von Beginn an sehr spannend und zum Teil höchst dramatisch. Die nicht als sehr fallfreudig bekannte Bahn zeigte auch an diesem Tag, daß es weniger auf die gespielten Neunen, sondern eher auf die Vermeidung von größeren Fehlern ankommt. In dieser Beziehung teilt sich die diesjährige Abstiegsrunde sehr schön und fair auf, da mit Köllerbach eine weitere Anlage mit Tücken und mit Kirchberg und Hüttersdorf zwei fallfreudigere Anlagen dabei sind.

Im ersten Block entwickelte sich ein spannender Durchgang zwischen Hüttersdorf, Köllerbach und Wiebelskirchen. Kirchberg lag relativ schnell zurück und hatte mit dem Ausgang dieses Blockes nichts mehr zu tun. Am Ende konnte sich Wolgang Ulrich für Wiebelskirchen 808 Holz erspielen und entschied den Block für sich. Aber auch Timo Metzger konnte mit 806 Holz überzeugen und hielt den Rückstand für Köllerbach denkbar knapp. Ihm folgte ebenfalls mit kleinem Abstand Hans-Jürgen Steffen mit 801 Holz für Hüttersdorf. Mit schon über 70 Holz Rückstand folgte für Kirchberg Matthias Bender mit 730 Holz.

Auch den zweiten Durchgang konnte die Heimmannschaft für sich entscheiden. Für Wiebelskirchen erspielte sich Patrick Haan 814 Holz, was auch zum Tagesbestergebnis reichen sollte. Für Kirchberg erzielte Ferdinand Fuchss 810 Holz und konnte ein wenig Boden auf Köllerbach und Hüttersdorf gutmachen. Dominik Pilger 777 Holz für Hüttersdorf und Christian Querbach 762 Holz für Köllerbach vervollständigten diesen Block. Somit lagen nun die Gastgeber mit 44 Holz vor Hüttersdorf, weitere 10 Holz zurück lag Köllerbach auf Rang 3 und mit nochmal 28 Holz weniger bildete Kirchberg das Schlußlicht.

Im dritten Abschnitt wurde es nun für die Gastgeber dramatisch. Den Block für sich entscheiden konnte Oliver Braun mit 765 Holz für Köllerbach. Ihm folgte dicht dahinter Christophe John mit 757 Holz für Hüttersdorf. Wieder ein wenig abreißen lassen mußte Kirchberg, für die sich Torsten Klingels 732 Holz erspielte. Für Wiebelskirchen erzielte Martin Bölk 707 Holz und sicherte sich so die rote Laterne dieses Spieltages. Unterm Strich bedeutete dies Hüttersdorf führte nun mit 2 Holz vor Köllerbach, gefolgt von Wiebelskirchen, die weitere 4 Holz hinter Köllerbach lagen. Schlußlicht war weiterhin Kirchberg mit nochmal 57 Holz Rückstand auf die Gastgeber.

Den nächsten Abschnitt für sich entscheiden konnte Hüttersdorf. Sie erzielten mit Kevin Everard 799 Holz. Hier konnte von den anderen keiner folgen. Kai Schiestel 768 Holz für Wiebelskirchen, Markus Adams 753 Holz für Kirchberg und Peter Meier 746 Holz für Köllerbach, konnten nicht folgen, so daß sich das Bild nun etwas entzerrte.

In Führung lag weiterhin Hüttersdorf, 37 Holz zurück folgte Wiebelskirchen, weitere 18 Holz zurück Köllerbach und Schlußlicht blieb Kirchberg mit weiteren 54 Holz Rückstand.

Im fünften Block konnten Köllerbach und Kirchberg wieder Holz gutmachen. Für Köllerbach erspielte sich Sven Roth 776 Holz, für Kirchberg konnte Falko Stockter 791 Holz erzielen. Rudolf Schrecklinger kam auf 770 Holz für Hüttersdorf und Jörg Keller beendete seinen Durchgang mit 754 Holz für Wiebelskirchen. Während sich Hüttersdorf also weiter absetzte wurde es zwischen Köllerbach und Wiebelskirchen nun eng. Hüttersdorf lag nach diesem Abschnitt 49 Holz vor Köllerbach. Weitere 4 Holz zurück lag Wiebelskirchen und nochmal 35 Holz zurück Kirchberg.

Im letzten Block konnten sich die Gastgeber wieder fangen und erzielten mit Harald Schmieschek 795 Holz. Für Hüttersdorf erspielte sich Dietmar Hilt 755 Holz und verteidigte somit den Vorsprung auf die Gastgeber. Volker Menden kam auf 759 Holz für Köllerbach und Horst Mickisch reihte sich mit 709 Holz für Kirchberg ein. Somit konnten sich die Hüttersdorfer die begehrten 4 Punkte sichern. Auf den weiteren Plätzen folgten Wiebelskirchen mit 3 Punkten, Köllerbach mit 2 Punkten und Kirchberg mit einem Punkt. Aufgrund der Punktevorgabe aus der Saison steht nun Hüttersdorf mit 6 (86 EWP) Punkten auf Rang 1, Köllerbach mit 5 (74 EWP) Punkten auf Rang 2, Kirchberg mit 5 (55 EWP) Punkten auf Rang drei und Schlußlicht mit 4 (85 EWP) Punkten ist Wiebelskirchen.

Am nächsten Wochende steht nun der Doppelspieltag am Samstag in Köllerbach und am Sonntag in Hüttersdorf an.

 

 

16. u. 17. Spieltag Liga Süd

 

Wir mußten leider beide Spiele aufgrund von Spielermangel absagen.

 

 

18. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

SK Eifelland Gilzem 1 - KSG Köllerbach/Lebach 1         5.124 - 4.729          56 - 22              3 - 0

 

Hier konnte sich von uns außer Timo Metzger mit 826 Holz keiner in die Wertung spielen, so daß wir der Höchststrafe denkbar knapp entgingen. Das Tagesbestergebnis erzielte Tom Hoffmann mit 879 Holz.

 

 

17. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - KF Oberthal 2           4.437 - 4.344          38 - 40          2 - 1

 

Mit einer durchweg schwachen Leistung mussten wir uns glücklich schätzen, daß der Gegner an diesem Wochenende noch größere Probleme hatte mit unserer Bahn und wir zumindest den Gesamtkampf gewinnen konnten. Einzig Volker Menden kam mit 771 Holz einigermaßen mit den Verhätnissen zurecht und konnte überzeugen.

 

15. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 2 - KSG Bexbach 2         3.538 - 3.440        33 - 22           2 - 1

 

Im einzelnen erzielten:  Peter Meier 738, Hubert Braun 728, Lucas Krier 638, Sabine Meier 690 und Jörg Weber 744 Holz. Für die Gäste erspielten sich Jürgen Schnagl 722, Helen Jahnke 673, Mathias Homberg 673, Bernhard Kuhn 660 und Thilo Jahnke 712 Holz.

 

 

16. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

SKV Trier 1 - KSG Köllerbach/Lebach 1           5.215 - 4.925       55 - 23         3 - 0

 

Trotz aller Verletzungssorgen hatten wir ein wenig Hoffnung, daß in der ältesten Stadt Deutschlands je nach Verlauf des Starts eventuell etwas möglich sein könnte. Das dieses Vorhaben nicht in die Tat umzusetzen war lag in erster Linie am sehr souveränen Auftritt der Moselstädter. Die Gastgeber boten kaum Angriffsflächen und machten uns das Leben von Beginn an sehr schwer.

Gleich im ersten Block zeigten die Trierer kein großes Interesse an diesem Tag etwas anbrennen zu lassen. Damien Backes (845/7) und Jürgen Reinert (869/9) konnten sich gleich von unseren Startern Christian Querbach (784/1) und Volker Menden (822/3) absetzen und sorgten für relativ klare Verhältnisse, so daß unser Rückstand nach dem Startblock bei 108 Holz lag.

Im Mittelblock sollte sich nicht viel ändern. Während wir uns mit Hubert Braun (800/2) und Sven Roth (825/4) durchaus gefällig präsentierten, konnte sich der Gegner mit Manfred Göbel (863/9) und Peter Clemens (884/11) weiter absetzen und ließ weiterhin keine Überspielungen zu. Somit war unser Rückstand auf 230 Holz angestiegen und die Hoffnungen auf einen Punktgewinn auf ein Minimum reduziert.

Trotz dieser vermeintlich aussichtslosen Situation wollten wir es dem Gegner im letzten Block noch einmal richtig schwer machen. Dies sollte auf unserer Seite auch durchaus gelingen. Oliver Braun (858/8) konnte auch auf für ihn ungeliebten Kunststoffbahnen überzeugen und andeuten zu was er auch auf solchen Bahnen fähig ist. Auch Timo Metzger (836/5) enttäuschte nicht und präsentierte sich in guter Verfassung. Dies sollte jedoch alles nicht genügen. Für Trier konnte Engelbert Poth (841/6) die Marke von Timo überspringen. Daniel Klink (913/12) ließ an seiner Heimklasse nicht die geringsten Zweifel aufkommen und sicherte sich die Tagesbestwertung.

Unterm Strich eine deutliche Niederlage, die wir schnell verdauen müssen, um im nächsten Heimspiel gegen Oberthal unsere Ausgangssituation für die Play-Downs in einem erträglichen Rahmen zu halten. Desweiteren bleibt zu hoffen, daß sich die Verletztensituation bis zu den Play-Downs doch noch zum Guten wendet.

 

 

14. Spieltag Liga Süd

 

SKC Sulzbach-Altenwald 1 - KSG Köllerbach/Lebach 2      3.585 - 3.689     25 - 30      0 - 3

 

Unsere zweite konnte mit einem sehr souveränen und starken Auftritt drei Punkte aus Altenwald entführen und bleibt weiterhin oben dran in dieser Klasse. Schon unter der Woche hatte Peter Meier (807/10) uns gegen Manfred Spaniol (658/3) deutlich in Führung gebracht. Diese galt es nun mit allen Mitteln zu verteidigen.

Die sicher größte Hürde hatte gleich Nadine Sieber (746/6) zu überspringen und machte ihre Sache hervoragend. Sie verlor zwar einige Holz, aber nie den Anschluß, gegen Berno Puhl (783/8). Im weiteren Verlauf konnte Sabine Meier (711/5) gegen Patrick Guilpain (652/1) wieder Boden gutmachen und unseren Vorsprung auf nun 171 Holz ausbauen. Im nächsten Duell standen sich Dominik Spaniol (702/4) für die Gastgeber und Lucas Krier (656/2) für uns gegenüber. Lucas machte seine Sache gut und zeigt weiterhin aufsteigende Tendenz nach seiner langen Verletzungspause. Nun galt es im letzten Duell 125 Holz Vorsprung ins Ziel zu bringen. Dies gelang Jörg Weber (769/7) gegen Michael Dupont (790/9) in souveräner Manier. Er ließ die Gastgeber nicht mehr herankommen und sicherte die drei Punkte. Alles in allem ein sehr starker Auftritt und ein verdienter Auswärtserfolg. Weiter so!

 

 

 


15. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - CfK GW 65 Rösrath 1      4.402 - 4.444       38 - 40           0 - 3

 

So gut und hoffnungsvoll wie das letzte Jahr geendet ist, so schlecht und ernüchternd verlief der Start ins neue Jahr. Gleich zum Auftakt mußten wir eine schmerzliche und unnötige Heimniederlage hinnehmen. Trotz aller Verletzungssorgen und den damit verbundenen Ausfällen wäre es im Nachhinein durchaus möglich gewesen, den an diesem Tag alles andere als gut aufgelegten Gegner zu schlagen. 

Im ersten Block verlief es aus unserer Sicht noch recht verheißungsvoll und wir konnten uns einen kleinen Vorsprung von 17 Holz erspielen. Für die Gäste konnte Friedhelm Kohlhoff (785/12) zwar die Tagesbestwertung erzielen, aber sein Partner Michael Stippe (714/3) tat sich eher schwer. Auf unserer Seite konnte Volker Menden (770/11) als einziger an diesem Tag seine Normalform erreichen. Christian Querbach (746/8) vervollständigte das Blockergebnis und konnte wenigstens so etwas Boden auf den Gegner gut machen. Mit dem angesprochenen Vorsprung ging es dann in den Mittelblock.

Hier sollten sich die Dinge für uns entscheidend wenden. Während die Nordrhein-Westfalen Markus Homann (719/4) und Dominik Schulz (745/7)  zwar mit unseren Bahnen zu kämpfen hatten und sich auch sehr schwer taten, lief  bei unseren beiden Jungs Sven Roth (683/1) und Peter Meier (712/2) überhaupt nichts zusammen und wie an einem solchen Tag üblich fehlte ihnen dann auch noch an der ein oder anderen Stelle das nötige Quentchen Glück. So mußten wir einen 52 Holz Rückstand mit in den Schlußblock nehmen.

Da Timo Metzger (742/6) und Oliver Braun (749/10) zu Beginn einige Hölzer auf ihre Gegner Thomas Habeth (747/9) und Ralf Hennes (734/5) gutmachen konnten keimte nochmal ein wenig Hoffnung auf. Leider konnten aber beide auch nicht zu ihrer gewohnten Form finden und unterm Strich nur noch 10 Holz zurückerobern, was am Ende nicht reichen sollte. Somit war die Heimniederlage zum Start ins neue Jahr besiegelt. Nun gilt es nächste Woche eventuell aus Trier etwas Zählbares zu entführen.

 

 

13. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 2 - KSC Dillingen 2        3.458 - 3.441       29 - 26        2 - 1

 

Unsere zweite konnte sich in einem sehr spannenden Start gegen Dillingen knapp durchsetzten und bleibt in der Verfolgerrolle. Aber auch bei diesem Start sah man, daß die Bahnen an diesem Tag durchaus ihre Tücken und Schwierigkeiten aufzuweisen hatte. Nadine Sieber (663/2) und Hubert Braun (734/9) machten auf unserer Seite den Anfang. Für die Gäste spielten Tobias Frate (686/6) und Hans Frate (682/4). Im Mittelblock konnte Lucas Krier (616/1), zwar seinem Gegner Bodo Zweiacker (705/8) nicht folgen, zeigte aber nach seiner langen Verletzung einen deutlichen Aufwärtstrend. Den daraus resultierenden Rückstand konnten Sabine Meier (693/7) und Jörg Weber (752/10) gegen Gustav Boost (682/3) und Sieglinde Müller (686/5) wieder egalisieren und sich am Ende mit 17 Holz Vorsprung durchsetzen.

 

 

 


14. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - SK Münstermaifeld 2      4.667 - 4.273     55 - 23       3 - 0

 

Mit einem sehr starken Heimauftritt konnten wir das Kalenderjahr beschließen und uns nochmal drei Punkte im Kampf um den Abstieg sichern. Die Gäste aus Münstermaifeld machten zum ersten Mal die Bekanntschaft mit unserer Bahn und taten sich wie erwartet schwer. Das am Ende ein deutlicher Erfolg heraussprang lag aber auch an sehr guten Ergebnissen auf unserer Seite.

Im ersten Block starteten für die Gäste Torsten Senf (721/4) und Franz Schnorpfeil (665/1). Beide taten sich sehr schwer und mußten unsere Spieler ziehen lassen. Wie gewohnt zog Christoph Braun (820/11) einsam seine Kreise und bestätigte seine Form erneut. Auch für Christian Querbach (769/9) lief es gut und wir konnten uns gleich deutlich absetzen.

Der Mittelblock verlief ähnlich. Auf unserer Seite erspielten sich Sven Roth (734/7) und Volker Menden (786/10) weiteren Vorsprung und sorgten für klare Verhältnisse. Die Gäste Christian Jung (724/5) und Matthias Schneider (713/2) konnten nicht folgen und mußten sich unserer Anlage geschlagen geben.

Vor dem Schlußblock war die Luft etwas raus, aber Oliver Braun (826/12) konnte noch ein Highlight setzen. Timo Metzger (732/6) vervollständigte unser Ergebnis, während sich für den Gegner nichts änderte. Sowohl Mark Adams (713/3), als auch Thorsten Ragge (737/8) fanden sich auf unserem Geläuf nicht zurecht.

Am Ende ein deutlicher und verdienter Sieg, der für das neue Jahr hoffen lässt.

 

 

 


13. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - AN Bosserode 1     4.588 - 4.497        46 - 32          2 - 1

 

Am vorletzten Spieltag vor der Weihnachtspause bescherte uns der Spielplan ein ganz schweres Heimspiel gegen unsere Freunde aus Bosserode. Bei diesem Gegner gibt es für uns regelmäßig das selbe Problem, alle freuen sich auf die Truppe aus Nordhessen, aber jeder ist sich auch bewußt wie gefährlich sie auf unseren Bahnen sind. Und so war es auch diesmal. Trotz aller Vorfreude wußten wir das es schwer würde, die zu vergebenden Punkte im Saarland zu behalten.

An diesem Tag sollte es jedoch etwas anders laufen und wir konnten uns gleich zu Beginn etwas absetzen. Für die Gäste lief es nicht wie erhofft. Michael Reith (762/6) und Justin Ehling (763/7) taten sich eher schwer. Für uns konnte Christoph Braun (808/12)  seine sehr starke Form erneut unter Beweis stellen und hielt die Gegner auf Abstand. Auch Timo Metzger (765/8) konnte die beiden Kontrahenten, wenn auch knapp, hinter sich lassen. Unterm Strich 48 Holz Vorsprung für uns und noch keine Überspielung durch den Gegner.

Im Mittelblock lief es auf beiden Seiten jeweils sehr unterschiedlich. Sven Roth (711/1) fand auf unserer Seite überhaupt nicht zu seinem Spiel und hatte wie es nunmal an einem solchen Tag so ist auch nicht das notwendige Glück. Genauso lief es für Rene Windolf (721/2) auf Seiten der Gäste. Die anderen beiden lieferten sich ein spannendes Duell. Volker Menden (778/10) entschied das Duell am Ende für sich und konnte gegen Tobias Brill (766/9) noch ein paar Hölzer gutmachen.

Mit nun 50 Holz Vorsprung ging es also in den Schlußblock. Die Voraussetzungen das dieser spannend würde konnten besser nicht sein, da von einem 3-0 bis zu einem 0-3 noch alles möglich war. Relativ früh zeichnete sich schon ab das wir den Kampf nicht mehr verlieren würden und es nun darum ging eventuell sogar einen überraschenden 3-er einzufahren. Dies sollte am Ende leider nicht ganz reichen. Auf Seite der Nordhessen taten sich beide Starter Andreas Sekulla (756/5) und Sigurd Staniczek (729/3) eher schwer konnten aber für die nötigen Überspielungen sorgen. Auf unserer Seite konnte Oliver Braun (781/11) wie gewohnt überzeugen. Christian Querbach (745/4) tat sich etwas schwerer, ließ aber auch in Sachen Gesamtzahl nichts mehr anbrennen.

 

 

12. Spieltag Liga Süd

 

PSV Saarbrücken 1 - KSG Köllerbach/Lebach 2       3.667 - 3.384           29 - 26          2 - 1

 

Mit zwei sehr starken Ergebnissen konnten wir einen Punkt aus der Undine in Saarbrücken entführen und stehen mit jetzt plus 9 Punkten in dieser Klasse sehr gut da. Im einzelnen erzielten für Saarbrücken Andreas Derrenbecher 809/10, Stefan Eifler 709/5, Christian Bintz 688/4. Claus Weber 667/3 und Dirk Strauß 794/7. Für uns erspielten sich Christian Querbach 736/6, Hubert Braun 799/9, Lucas Krier 591/2, Klaus Kurz 460/1 und Jörg Weber 798/8.

 

 


12. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - KSC Hüttersdorf 2     4.557 - 4.330        53 - 25          3 - 0

 

Beim 2. Heimspiel der Rückrunde lief es für uns glücklicherweise etwas runder und wir konnten mal wieder alle drei Punkte zu Hause behalten. Gegen einen direkten Mitkonkurrenten um die Abstiegsplätze war es wichtig eine reine Weste zu behalten. Beide Mannschaften hatten im Vorfeld mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Während Hüttersdorf noch einige Ausfälle zu beklagen hatte, konnten wir im Gegensatz mal wieder in Komplettbesetzung antreten.

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Wir hatten noch mit einigen Formschwankungen zu kämpfen und die Hüttersdorfer hatten mit unserer an diesem Tag sehr störrischen Anlage so ihre Probleme.

Im ersten Block erspielten sich für uns Christoph Braun 784 Holz und Timo Metzger 740 Holz. Die Gäste erzielten mit Hans- Jürgen Steffen 722 Holz und mit Dominik Pilger 741 Holz. Somit hatten wir einen 61 Holz Vorsprung herausgespielt und die Marken vom Gegner waren auch nicht unbedingt utopisch.

Der Mittelblock gestaltete sich ähnlich und mit zunehmender Spieldauer setzten wir uns immer mehr ab. Sven Roth erzielte 776 Holz und das Zählwerk von Sven Krier blieb bei 746 Holz stehen. Beim Gegner wurden die Probleme nicht kleiner und Andreas Müller kam auf 722 Holz, während sich Jean Everard mit 690 Holz zufrieden geben mußte.

Mit nun 171 Holz Vorsprung ging es also in den Schlußblock.

Oliver Braun mit 759 Holz und Volker Menden mit 752 Holz konnten zwar auch keine Glanzlichter mehr setzen, sorgten aber dafür das die Gäste mit Kevin Everards 755 Holz und mit Martin Thewes 700 Holz nicht mehr die nötigen Überspielungen erzielten, um den Zusatzpunkt zu entführen.

Nächste Woche dürfen wir unsere Freunde aus Bosserode empfangen und müssen uns auf ein wesentlich knapperes Ergebnis einstellen und nach Möglichkeit jeder ein paar Hölzer drauflegen, um die Punkte im Saarland zu behalten.

 

 

11. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 2 - SKC Geislautern 1         3.679 - 3.371           37 - 18         3 - 0

 

Mit einem souveränen Heimauftritt konnte unsere zweite weitere drei Punkte einfahren. Auf unserer Seite erzielten Peter Meier 772 Holz, Jörg Weber 740 Holz, Hubert Braun 719 Holz, Christian Querbach 777 Holz und Nadine Sieber 671 Holz. Für die Gäste erzielten Michael Krüger 653 Holz, Klaus Hermann 678 Holz, Frank Raspel 696 Holz, Volker Kalb 678 Holz und Michael Brecker 666 Holz. Daraus ergab sich ein nie gefährdeter Heimsieg mit 308 Holz Vorsprung.

 

 

 

 


11. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

TuS Kirchberg 1 - KSG Köllerbach/Lebach 1       5.268 - 4.976         56 - 22                3 - 0

 

Beim Auswärtsspiel in Kirchberg gab es für uns leider nichts zählbares zu ernten. Mit einem geschlossen starken Auftritt ließen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel am Gewinn der drei zu vergebenen Punkte aufkommen.

Im ersten Block konnten die Gastgeber mit Matthias Bender (898/12) und mit Ferdinand Fuchss (874/8) einen beruhigenden Vorsprung erzielen. Unsere beiden Spieler Christoph Braun (837/4) und Sven Roth (812/2) konnten nicht folgen und mußten die Gegner ziehen lassen.

Ungefähr genauso verlief auch der Mittelblock. Für uns nahmen Sven Krier (794/1) und Peter Meier (819/3) den Kampf auf. Auch hier mußten wir den Gegner mit Torsten Klingels (857/6) und mit Falko Stockter (887/11) davonziehen lassen und hatten nicht viel entgegenzusetzen.

Im Schlußblock konnten  dann auf unserer Seite wenigstens Timo Metzger (869/7) und Volker Menden (845/5) über weite Strecken dem Gegner mit Markus Adams (877/10) und mit Andreas Martin (875/9) folgen. Aber mehr als eine Überspielung sollte uns am Ende nicht gelingen und somit ging der Start völlig verdient, auch in dieser Höhe verloren.

 

 

10. Spieltag Liga Süd

 

BS Überherrn 2 - KSG Köllerbach/Lebach 2     3.767 - 3.536         32 - 23               2 - 1

 

Am 10. Spieltag in der Liga Süd konnten wir mit unserer zweiten einen Punkt aus Überherrn entführen. Nach langer Verletzungspause konnte Lucas Krier (536/1)  wieder mit eingreifen, zeigte aber das er noch ein paar Trainingseinheiten braucht um wieder zu seiner Form zu kommen. Das Highlight setzte Hubert Braun (785/10), der mit einem sehr starken Durchgang überzeugte.

 

 


10. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

Auftakt in die Rückrunde

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - TuS Wiebelskirchen 1        4.566 - 4.440     43 - 35         2 - 1

 

Zum Auftakt in die Rückrunde hatten wir die TuS Wiebelskirchen auf unserer Bahnanlage zu Gast. Nach der Niederlage letzte Woche auf eigenem Geläuf waren wir bestrebt diesmal zumindest den Gesamtstart für uns zu entscheiden. Immer noch geplagt von Verletzungssorgen mußten wir mit einigen angeschlagenen Akteuren ins Rennen um die Hölzer gehen.

Den Anfang machten auf unserer Seite Christoph Braun und Sven Roth, für den Gegner eröffneten Patrick Haan und Wolfgang Ulrich die Begegnung. Während Patrick Haan (729/5) und Sven Roth (752/8) zu kämpfen hatten, konnte Wolfgang Ulrich (776/10) durchaus überzeugen. Das Highlight im Block bzw. im gesamten Spiel konnte mal wieder Christoph Braun (830/12) für sich verbuchen. Trotz einer jetzt schon seit mehreren Wochen anhaltenden Verletzung zeigte er mal wieder einen sehr starken Heimauftritt und brachte uns mit 77 Holz in Führung.

Den Mittelblock kann man getrost mit der Überschrift "Wie gewonnen, so zerronnen" beschreiben. Beide Seiten konnten in diesem Drittel nicht glänzen und mußten sich mit eher mäßigen und schlechten Ergebnissen zufrieden geben. Auf unserer Seite konnten Peter Meier (722/2) und Sven Krier (712/1) nicht mithalten und mußten die Gäste mit Martin Bölk (726/3) und Jörg Keller (750/7) ziehen lassen. Somit war unser Vorsprung auf 35 Holz geschmolzen und der Zusatzpunkt schon so gut wie verloren.

Volker Menden (771/9) und Timo Metzger (779/11) brachten uns dann im letzten Block relativ schnell wieder zurück in die Erfolgsspur und ließen am Gewinn des Gesamtkampfes keinen Zweifel mehr aufkommen. Auf Seiten der Gäste sorgten Kai Schiestel (728/4) und Harald Schmieschek (731/6) für die restlich notwendigen Überspielungen und sicherten den Zusatzpunkt.

Nächste Woche steht für uns wieder ein Auswärtsspiel in Kirchberg auf dem Programm.

 

 

 

9. Spieltag Liga Süd

 

KSC Beckingen 2 - KSG Köllerbach/Lebach 2        3.682 - 3.776        24 - 31           0 - 3

 

Einen weiteren Auswärtserfolg konnte unsere zweite in der Stadthalle in Dillingen verbuchen. Die Gastgeber erzielten mit Anna Loga 758, Annabelle Jung 690, Bernd Roos 686, Marvin Huckert 739 und Peter- Mike Querbach 809 Holz. Für uns erspielten sich Jörg Weber 723, Carolin Becker 752, Sabine Meier 720, Hubert Braun 811 und Nadine Sieber 770 Holz. Ein alles in allem verdienter und souveräner Auswärtssieg der uns weiterhin im Rennen um die Plätze eine sehr gute Ausgangssituation beschert.

 

 

 


9. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - SK Eifelland Gilzem 1       4.486 - 4.584     35 - 43      0 - 3

 

Zum Abschluß der Vorrunde mußten wir eine schmerzliche Niederlage gegen Gilzem hinnehmen. Immer noch durch die vielen Ausfälle und Verletzungen gebeutelt konnten wir den aus der 1. Bundesliga abgestiegenen Eifelländern leider nicht Paroli bieten und mußten uns am Ende mit 98 Holz Rückstand geschlagen geben.

Den Anfang für uns übernahmen der angeschlagene Christoph Braun (792) und Timo Metzger (748). Für Gilzem begannen Pascal Petry (807) und Fränk Greischer (748). Unterm Strich bedeutete dies einen 15 Holz Rückstand, was nicht unbedingt zu unserer Beruhigung beitrug.

Im Mittelblock lief es für uns etwas besser. Wir konnten den Rückstand aufholen und gingen sogar in Führung. Für Gilzem spielten Patrick Bartz (722) und Kim Hoffmann (748), während für uns Sven Roth (730) und Christian Querbach (776) um die Hölzer kämpften. So ging es also mit 21 Holz Vorsprung in den letzten Block.

Während Chris Fuchs (810) und Tom Hoffmann (749) für Gilzem den Start souverän ins Ziel brachten, mußten wir nach 16 Wurf auswechseln, da sich Oliver Braun erneut verletzte. Für ihn ging Jörg Weber auf die Bahn. Bei Jörg ging an diesem Tag nichts und er kam am Ende auf 685 Holz. Auch Volker Menden (755) kam nicht richtig ins Laufen und konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Nächste Woche beginnt mit einem weiteren Heimstart gegen Wiebelskirchen die Rückrunde.

 

 

 

 

 

 

 

 


8. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KF Oberthal 2 - KSG Köllerbach/Lebach 1     5.391 - 4.570     54 - 24      3 - 0

 

Die Geschichte dieses Spieles ist schnell erzählt. Während Oberthal mit drei Mann die 900-er Marke deutlich überspielte und einen Mann noch nah an diese Marke brachte, hatten wir, immer noch gebeutelt von Verletzungssorgen wenig entgegenzusetzen, so daß wir am Ende eine deutliche Niederlage zu verschmerzen hatten. Ein Highlight konnten wir jedoch auch verbuchen. Timo Metzger konnte zum ersten Mal die 900-er Marke knacken und beendete seinen Durchgang mit sehr starken 909 Holz. Desweiteren erspielten sich für Oberthal Patrick Molitor 897, Max Naumann 958, Michael Pinot 930, Carsten Thull 840, Klaus Steier 915 und Timo Schön 851 Holz, für uns erzielten Christoph Braun 831, Sven Roth 836, Christian Querbach 827 und Volker Menden 823 Holz. Oliver Braun mußte seinen Durchgang nach nur wenigen Würfen mit 344 Holz verletzt abbrechen.

 

 

8. Spieltag Liga Süd

 

KF Schaffhausen 05 1 - KSG Köllerbach/Lebach 2      3.871 - 3.829      28 - 27        2 - 1

 

Unsere zweite konnte bei einem weiteren Mitfavoriten punkten und verpasste den Auswärtssieg nur knapp. Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung reichte aus um den Punkt zu entführen. Im einzelnen erzielten Fritz Hepper 776, Ralf Oellerich 764, Rudolf Eiloff 758, Oliver Kochheim 740 und Eric Augustin 833 Holz für die Gastgeber. Für uns erspielten sich Nadine Sieber 744, Hubert Braun 769, Christian Querbach 752, Jörg Weber 775 und Carolin Becker 789 Holz.

 

 

 

 

 

 

 


7. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 1 - SKV Trier 1          4.656 - 4.455      49 - 29       3 - 0

 

Endlich mal wieder Heimspiel. Nach einer eher erfolglosen Auswärtsspielserie waren wir froh endlich mal wieder zu Hause antreten zu dürfen. Darin bestand aber auch die Gefahr, da mit Trier eine Mannschaft kam, die in den letzten Jahren bei uns sehr erfolgreich und stark agierte. Unter diesen Vorzeichen wollten wir einen hochkonzentrierten Auftritt bieten, um den Gästen so wenig wie möglich Angriffsflächen zu bieten.

Den Anfang machten für uns Christoph Braun (804) und Timo Metzger (756), für Trier gingen Klaus Schmitt (764) und Jürgen Reinert (773) auf die Bahnen.  Unterm Strich blieben 23 Holz Vorsprung für uns und zum widerholten Male konnte Christoph Braun seine derzeit sehr starke Form bestätigen.

Den Mittelblock übernahmen Sven Roth (760) und Sven Krier (731) auf unserer Seite, für Trier nahmen sich Damien Backes (736) und Manfred Göbel (744) der Sache an. Somit hatte sich unsere Führung auf 34 Holz erhöht. Leider zog sich Sven Krier beim 116. Wurf eine Rückenverletzung zu und konnte seinen Durchgang nicht zu Ende spielen.

Volker Menden (804) und Oliver Braun (801) ließen dann im Schlußblock gleich vom Start weg keine größeren Zweifel am Gesamtsieg mehr zu. Für Trier dagegen lief nicht mehr viel zusammen und die beiden Akteure Yannik Scheer (727) und Engelbert Poth (711) kamen an diesem Tag mit unseren Bahnen nicht zurecht.

Am Ende standen deutliche 201 Holz Vorsprung zu Buche und Trier mußte ohne etwas Zählbares den Heimweg antreten.

 

 

7. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 2 - KSG Dudweiler 1   3.528 - 3.568      20 - 35      0 - 3

 

Gegen den Mitfavoriten in dieser Klasse mußten wir eine schmerzliche Heimniederlage hinnehmen. Auf Seiten der Gäste erzielten Andreas Sarg 725, Jörg Matheis 766, Michael Giebels 728, Stefan Gottfreund 633 und Heribert Derrenbecher 716 Holz. Für uns erspielten sich Carolin Becker 699, Jörg Weber 712, Sabine Meier 708, Christian Querbach 714 und Hubert Braun 695 Holz.

 

 

 

 

 

 


6. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

CfK GW 65 Rösrath 1 - KSG Köllerbach/Lebach 1         5.260 - 5.028    48 - 30     3 - 0

 

Nach drei erfolglosen Auswärtsspielen traten wir den weiten Weg nach Rösrath an ohne uns größere Hoffnung zu machen von dort zwingend etwas entführen zu können. Ein kleiner Funken Hoffnung keimte aber trotzdem in uns auf, da die Heimmannschaft in der Vergangenheit immer mal wieder Formschwankungen zeigte und dem Gegner Möglichkeiten überließ, die nötigen Überspielungen zu erzielen.

Den ersten Block bildeten Friedhelm Kohlhoff und Michael Stippe für Rösrath, für uns gingen Christoph Braun und Sven Roth auf die Bahnen. Schon sofort sollte sich abzeichen, das eventuell heute etwas gehen könnte. Friedhelm erzielte souveräne 920 Holz, während sein Blockpartner Michael Stippe sich etwas schwerer tat und seinen Durchgang mit 869 Holz beendete. Diese Marke konnte Sven Roth nicht ganz erreichen, spielte aber einen sehr guten Durchgang und kam am Ende auf 853 Holz. Christoph Braun hingegen packte noch ein paar Hölzer drauf und sein Zählwerk blieb bei sehr starken 889 Holz stehen.

Auch der Mittelblock verlief unterm Strich in unserem Sinne. Für die Gastgeber erzielten Markus Homann 851 Holz und Ralf Hennes 854 Holz, womit er sich gerade so über die von Sven Roth gesetzte Marke hinweg retten konnte. Auf unserer Seite nahmen Jörg Weber und Sven Krier den Kampf auf. Während Jörg, der seinen Durchgang mit 767 Holz beendete, nicht zu seinem Spiel fand und sich eher schwer tat, kam auch Sven nur eher langsam in Fahrt, konnte sein Ergebnis aber mit einer starken Schlußbahn noch auf 876 Holz hochschrauben.

So kam es also im Schlußblock zum großen Showdown und es wurde denkbar knapp. Mit den letzten 5 Würfen erspielte sich Jan Demetrio 44 Holz und übertraf mit seinen 877 die von uns gesetzte Marke sehr knapp. Auch Thomas Habeth spielte gut auf und beendete seinen Durchgang mit 889 Holz. Für uns lief es hingegen eher durchwachsen. Volker Menden, der sehr gut in seinen Durchgang startete, mußte sich am Ende mit 797 Holz begnügen. Timo Metzger hielt aus unserer Sicht die Spannung hoch, verpasste aber am Ende mit 846 Holz, die vom Gegner gesetzten Marken auch nur sehr knapp.

Unterm Strich ein guter Auftritt unserer Truppe der am Ende leider nicht mit dem Zusatzpunkt belohnt wurde.

 

 

 

6. Spieltag Liga Süd

 

KSG Bexbach 2 - KSG Köllerbach/Lebach 2        3.914 - 3.949    31 - 24         0 - 3

 

Unsere zweite konnte einen weiteren Auswärtsdreier einfahren und überzeugte mit sehr guten Leistungen. Im einzelnen erzielten für Bexbach Jürgen Schnagl 777 Holz, Matthias Homberg 796 Holz, Helen Jahnke 787 Holz, Bernhard Kuhn 780 Holz und Thilo Jahnke 774 Holz. Für uns erspielten sich Christian Querbach 775 Holz, Carolin Becker 779 Holz, Sabine Meier 757 Holz, Hubert Braun 775 Holz und Oliver Braun sehr starke 863 Holz.

 

 


5. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

SK Münstermaifeld 2 - KSG Köllerbach/Lebach 1      4.826 - 4.560        52 - 26      3 - 0

 

Die Negativserie auf fremden Bahnen fand auch leider am letzten Wochenende noch kein Ende. Im rheinland-pfälzischen Münstermaifeld mußten wir eine weitere bittere Auswärtsniederlage einstecken. Die Gastgeber boten uns zwar die ein oder andere Möglichkeit, wir waren aber an diesem Tag nicht in der Lage diese zu nutzen. Während sich die Heimmannschaft im ersten Block sehr stark präsentierte und mit Volker Port 853 Holz und mit Thorsten Ragge 845 Holz erzielte, kamen wir nicht so richtig ins Laufen und mußten uns jedes Holz hart erkämpfen. Timo Metzger kam auf 764 Holz und Sven Roth beendete seinen Durchgang mit 767 Holz. Der Mittelblock sollte für uns auch keine Wende oder Verbesserung bringen. Die Gastgeber erzielten durch Christian Jung 785 Holz und durch Manfred Stuch 813 Holz. Für uns erspielten sich Peter Meier 755 Holz und Sven Krier 734 Holz. Auch im Schlußblock änderte sich das Gesamtbild nicht mehr und die Münstermaifelder konnten ihren Sieg sicher nach Hause bringen. Auf unserer Seite erzielten Volker Menden 759 Holz und Christoph Braun 781 Holz, auf Seite der Gastgeber kamen Franz Schnorpfeil auf 745 Holz und Frank Trabach auf 785 Holz.

Unterm Strich eine klare und verdiente Niederlage bei der wir nichts entgegenzusetzen hatten.

 

 

5. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach/Lebach 2 - SKC Sulzbach-Altenwald 1    3.643 - 3.340     36 - 19      3 - 0

 

Ähnlich wie bei der ersten, reißt auch bei der zweiten die Serie nicht, hier aber im positiven Sinne. Ein weiterer 3-0 Erfolg konnte hier auf den heimischen Bahnen im Hause Prediger eingefahren werden.

Für die Gäste erzielten Berno Puhl 673 Holz, Horst Steffen 667 Holz, Nils Gerlach 642 Holz, Dirk Schiel 631 Holz und Michael Dupont 727 Holz.

Für uns erspielten sich Carolin Becker 710 Holz, Nadine Sieber 724 Holz, Oliver Braun 783 Holz, Sabine Meier 714 Holz und Hubert Braun 712 Holz.

 

 

 

 


4. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

AN Bosserode 1 - KSG Köllerbach/Lebach 1       5.075 - 4.679        54 - 24       3 - 0

 

Schon zu dem Zeitpunkt als unser Klassenerhalt feststand begann für uns die Vorfreude auf dieses, aus unserer Sicht doch sehr besondere Auswärtsspiel. Die Besonderheit liegt einmal in der Tatsache der höchsten Entfernung für ein Auswärtsspiel und zum anderen an der gegnerischen Truppe, mit denen wir ein besonders freundschaftliches Verhältnis pflegen. Unabhängig vom Ausgang des Spieles war klar das dies eine lange und intensive Feier nach sich ziehen würde, doch dazu später eventuell mehr.  Bereits vor Beginn des Startes war klar, dass die Trauben, um hier etwas Zählbares zu entführen, sehr hoch hängen würden. Hinzu kam noch die Tatsache, dass wir mit Oliver Braun und Sven Krier zwei Stammspieler zu ersetzen hatten. Die Geschichte des Spieles ist dann auch relativ schnell erzählt. Die Gastgeber präsentierten sich sehr stark und ließen uns kaum eine Angriffsfläche. Für Bosserode erzielten Michael Reith 902 Holz, Andreas Sekulla 867 Holz, Justin Ehling 826 Holz, Tobias Brill 885 Holz, Rene Windolf 818 Holz und Sigurd Staniczek 777 Holz. Für uns erzielten Timo Metzger 784 Holz, Sven Roth 752 Holz, Peter Meier 772 Holz, Hubert Braun 802 Holz, Volker Menden 764 Holz und der wiedergenesene Christoph Braun 805 Holz. Unterm Strich eine deutliche und verdiente Niederlage, wenn auch bei dem ein oder anderen sicherlich noch mehr drin war. Somit war der sportliche Teil der Veranstaltung abgehakt und man konnte sich getrost dem "gemütlichen" Teil der Reise widmen. In weiser Voraussicht hatten wir schon Zimmer gebucht, damit niemand seinen Führerschein riskieren muss. Es kam wie es kommen mußte. Wenn man den Berichten der Beteiligten glauben darf, war die Veranstaltung nach der sportlichen Auseinandersetzung anstrengender als das Spiel :-) . Da ich aber angehalten wurde, der Öffentlichkeit nicht zuviel preis zu geben, wollen wir es damit belassen, euch darüber zu informieren, dass wir jetzt endlich auch mal Sigurd's privaten Heuboden kennenlernen durften und auch  einer regionalen Kirmesveranstaltung beiwohnten. Ansonsten wollen wir es mit einem altbewährten Spruch in etwas abgewandelter Form Halten:  "Was in Bosserode passiert, bleibt in Bosserode."

 

 

4. Spieltag Liga Süd

 

KSC Dillingen 2 - KSG Köllerbach/Lebach 2       3.695 - 3.870        22 - 33      0 - 3

 

Unsere zweite Mannschaft erreichte in Dillingen einen Auswärtssieg und liegt voll im Plan im Rennen um die Plätze. Mit einer sehr starken Leistung wurde den Gastgebern kaum eine Chance gelassen. Für Dillingen erzielten Stefan Schneider 799 Holz, Gustav Boost 753 Holz, Tobias Frate 740 Holz, Alexander Sternjakob 727 Holz und Bodo Zweiacker 676 Holz. Für uns erspielten sich Carolin Becker 768 Holz, Nadine Sieber 734 Holz, Sabine Meier 749 Holz, Oliver Braun 822 Holz und Christian Querbach 797 Holz.

 

 


3. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSC Hüttersdorf 2 - KSG Köllerbach-Lebach 1   5.201 - 4.900    50 - 28      3 - 0

 

Unser zweiter Auftritt auf fremdem Geläuf in dieser Saison verlief leider nicht so wie erhofft. Nach den beiden erfolgreichen Spielen zum Start waren wir mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen bestückt und rechneten uns auch eine Chance auf den ergiebigen Bahnen im Katzloch in Hüttersdorf aus, einen Punkt zu entführen.

Das dies nicht gelingen sollte, lag zum einen an einem sehr guten Auftritt der Gastgeber, aber zum anderen auch an einem völlig verkorksten Auftritt unseres Mittelblocks.

Der erste Block gestaltete sich über weite Strecken sehr ausgeglichen und spannend. Für die Gastgeber gingen Dominik Pilger (863/8) und Hans-Jürgen Steffen (871/9) auf die Bahnen und boten kaum Angriffsflächen. Auf unserer Seite konnte Sven Roth (843/4) durchaus überzeugen. Auch Timo Metzger (883/11) konnte seine derzeit sehr starke Form bestätigen. Mit nur acht Holz Rückstand gingen wir in den oben angesprochen Mittelblock.

Leider hatten wir hier den Gastgebern mit Herrmann Brandstetter (884/12) und Christophe John (856/6) nichts entgegenzusetzten. Unsere beiden Spieler Jörg Weber (714/1) und Sven Krier (774/2) erwischten einen im höchsten Maße gebrauchten Tag und fanden weder zu Ihrem Wurf noch zur Bahn die richtige Einstellung. In der Gesamtholzzahl nun schon weit abgeschlagen ging es für uns im letzten Block noch darum nach Möglichkeit den angestrebten Punkt zu entführen.

Aber auch dieses Vorhaben konnte nicht in die Tat umgesetzt werden. Obwohl Oliver Braun (858/7) und Volker Menden (828/3) eine solide Vorstellung für uns lieferten, konnten sie gegen Kevin Everard (848/5) und Rudolf Schrecklinger (879/10) nicht mehr für die nötigen Überspielungen sorgen.

In den nächsten Auswärtsstarts heißt es nun wieder alle Kräfte zu bündeln, um noch das ein oder andere Pünktchen zu entführen.

 

 

3. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach- Lebach 2 – PSV Saarbrücken 1     3.643 – 3.480  35-20     3 – 0

 

 Unsere zweite zeigte einen guten Auftritt gegen die Post. Mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung konnte der Gegner auf Distanz gehalten  und am Ende verdient mit 3-0 gewonnen werden.

Für uns spielten Nadine Sieber (702/3), Christian Querbach (742/9), Sabine Meier (730/7/, Carolin Becker (747/10) und Hubert Braun (722/6). Für die Gäste gingen  Andreas Derrenbächer (708/4), Dirk Strauß (740/8), Christian Bintz (712/5), Stefan Eifler (679/2) und Jürgen Stelzner (641/1) auf die Bahnen.

 

 


Souveräner Sieg zum Heimauftakt !

 

2. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

KSG Köllerbach-Lebach 1  -  TuS Kirchberg 1        4.599 - 4.348     52 - 26        3 - 0

 

Nachdem wir letzte Woche mit einem Auswärtsdreier gestartet sind, wollten wir diesen Erfolg unbedingt mit einem Heimsieg vergolden. Im Vorfeld waren durchaus berechtigte Zweifel angebracht, kam doch mit Kirchberg eine Mannschaft die schon die letzten beiden Male bei uns mehr als überzeugen konnte. Zwar mit großem Respekt, aber mit der klaren Vorgabe mindestens die Gesamtzahl zu gewinnen und so zwei der drei zu vergebenden Punkte zu Hause zu halten, gingen wir in den Start.

Wie schon so oft zeigte unsere Bahn im Hause Prediger, daß man sich kaum Fehler erlauben darf, da diese sofort hart bestraft werden. Den Grundstein für den relativ deutlichen Sieg legten gleich zu Beginn unsere Startspieler Sven Roth (756/8) und Timo Metzger (785/11). Keiner der beiden konnte von den Gästen Matthias Bender (742/4) und Torsten Klingels (659/1) überspielt werden. Der daraus resultierende 140 Holz Vorsprung sollte uns im weiteren Verlauf die nötige Ruhe bescheren um nicht mehr in größere Gefahr zu geraten den Kampf zu verlieren.

Im Mittelblock konnten wir mit Jörg Weber (745/6) und Sven Krier (792/12) gegen die beiden Kirchberger Falko Stockter (755/7) und Horst Mickisch (706/2) weitere Hölzer gut machen und den Vorsprung auf beruhigende 216 Holz ausbauen.

Die Sache rund machte dann unser Schlußblock mit Volker Menden (778/10) und Oliver Braun (743/5). Den Gästen, mit Ferdinand Fuchss (774/9) und mit Markus Adams (712/3), gelang es auch hier nicht die von uns gesetzten Marken entscheidend anzugreifen.

Unterm Strich bleibt ein deutlicher und verdienter 3-0 Heimsieg, der uns für die drei kommenden Auswärtsspiele Ruhe geben sollte.

 

 

2. Spieltag Liga Süd

 

SKC Geislautern 1 - KSG Köllerbach-Lebach 2      3.705  -  3.632        30 - 25         2 - 1

 

Unsere zweite konnte auf fremdem Geläuf im Geislauterner Hof punkten. Es wurden für diese Bahnen, die auch nicht zwingend für ihre Fallfreudigkeit bekannt sind, durchaus ansprechende Ergebnisse erzielt. Die Tagesbestzahl erspielte sich Michael Brecker mit 793 Holz, desweiteren erzielten Andreas Brecker 718, Frank Raspel 733, Volker Kalb 745 und Klaus Hermann 716 Holz für die Gastgeber. Auf unserer Seite stachen Carolin Becker mit 754 Holz und Hubert Braun mit 749 Holz hervor. Nadine Sieber mit 715, Christian Querbach mit 730 und Sabine Meier mit 684 Holz vervolständigten unser Ergebnis. Ein wie ich finde guter Auftritt unserer Truppe, zu dem man sagen kann "Weiter so!".


Saisonstart in der 2. Bundesliga und in den Landesklassen

 

 

1. Spieltag 2. Bundesliga Süd

 

TuS Wiebelskirchen 1 - KSG Köllerbach-Lebach 1   4.471 - 4.490    38 - 40      0 - 3

 

Zum Saisonauftakt ging es für uns nach Neunkirchen in die TuS Halle. Wohlwissend das uns eine ganz neue Anlage erwartet, hatten wir ein wenig Hoffnung von dort etwas entführen zu können. Der Gastgeber, die TuS Wiebelskirchen 1, hatte nur wenige Wochen Zeit, um sich selbst auf der neuen Anlage zurechtzufinden, da die Arbeiten an dieser erst vor kurzem beendet wurden. Ausserdem musste man auf Seiten der Wiebelskircher den sehr schmerzhaften Verlust von Daniel Schulz, der nach Hüttersdorf gewechselt ist, ebenfalls verdauen. Einen Rückschlag gab es für uns im Vorfeld auf das Spiel auch zu verzeichnen. Leider mußte unser Sportwart Volker Menden die Aufstellung nochmal ändern, da sich Christoph Braun unter der Woche eine Muskelverletzung zuzog.

So ging es also in das mit Spannung erwartete Spiel. Gleich vom Start weg, eigentlich schon während des Warmspielens der Ersatzspieler, wurde klar, daß die Anlage noch mit einigen Startschwierigkeiten aufwartete. Erstens gab es noch Anlaufprobleme mit der Technik, die immer mal wieder ausfiel und zweitens zeigten sich die Bahnen selbst noch sehr störrisch und unergiebig. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß diese Kindheitsfehler in der nächsten Zeit von den Verantwortlichen schnell behoben werden.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide und keine der Mannschaften konnte sich um mehr als 20 Holz absetzen.  Im ersten Block erspielten sich die Gastgeber mit Wolfgang Ulrich (783 Holz) und mit Patrick Haan (770 Holz) gegen Timo Metzger (772 Holz) und Volker Menden (761 Holz) einen knappen 20 Holz Vorsprung. Im Mittelblock konnten wir den Rückstand auf die Gastgeber um einige Holz verkürzen. Für die Heimmannschaft traten Kai Schiestel (745 Holz) und Martin Bölk (755 Holz) an, für uns gingen Sven Roth (761 Holz) und Sven Krier (754 Holz) auf die Bahnen. Somit waren es vor dem Schlußblock nur noch 5 Holz Rückstand.

Während für die Gastgeber mit Harald Schmieschek (718 Holz) und mit Jörg Keller (700 Holz) nicht mehr viel zusammen lief, konnten sich unsere beiden Starter Jörg Weber (697 Holz) und Olli Braun (745 Holz) immer näher heranarbeiten und am Ende sogar einen 19 Holz Vorsprung ins Ziel retten.

Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt der Mut und Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben sollte.

 

 

 

1. Spieltag Liga Süd

 

KSG Köllerbach- Lebach 2 – BS Überherrn 2     3.642 – 3.612  30-25     2 – 1

 

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war kann ich leider nicht viel mehr liefern als die nackten Zahlen.

Auf unserer Seite erspielten sich Carolin Becker 737 Holz, Jörg Weber 750 Holz, Sabine Meier 718 Holz, Christian Querbach 713 Holz und Hubert Braun 724 Holz.

Für den Gegner erkegelten sich Martin Becker 758 Holz, Markus Rupp 706 Holz, Dietmar Klein 712 Holz, Kai Forster 752 Holz und Uwe Pontius 684 Holz.

Alles in allem können wir auch hier zufrieden sein mit dem Saisonstart. Überherrn ist immer ein gefährlicher Gegner auf unserer Anlage und eine sehr erfahrene Mannschaft. Auch hier wird sich im Laufe der Saison zeigen, das es wertvoll wird wenn unsere Verletzten wieder eingreifen können. Ich glaube unsere zweite kann hier in der Klasse eine gewichtige Rolle im oberen Tabellendrittel spielen.